Druckerzeugnis: Karte für einen ständigen Sitzplatz in der Neuen Synagoge Berlin aus dem Besitz des Synagogenvorstehers Louis Sieskind (1837-1906)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
DOK 95/34/1
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Druckerzeugnis

Karte für einen ständigen Sitzplatz in der Neuen Synagoge Berlin aus dem Besitz des Synagogenvorstehers Louis Sieskind (1837-1906)

Berlin ca. 1900

Höhe:
6 cm
Breite:
10 cm

Fester Karton mit braunem Buchbinderleinen überzogen,
Eintrittskarte zur Neuen Synagoge für den Inhaber L. [ouis] Sieskind. Sieskind war Mitglied der Repräsentantenversammlung und einer der Vorsteher der Neuen Synagoge in der Oranienburger Straße.
Die Synagogenvorsteher waren für die Instandhaltung der Gebäude und ihres Inventars sowie für den geregelten Ablauf des Gottesdienstes verantwortlich. Sie achteten auf die Einhaltung der geltenden Gebetordnung und sorgten für die Vermietung der Sitzplätze an den Hohen Feiertagen.

Dargestellt/erwähnt:
Louis Sieskind (6.9.1837 - 4.10.1906)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Neue Synagoge (Berlin); jüdischer Gottesdienst
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 9.2 Modernisierung der Synagoge; Synagogenvorstand
Schlagwort Objektart:
Eintrittskarte

Schreiben Sie uns: