Memorabilia (dreidimensional): Miniaturporträt Livia Cohen (1872-1957) in zugehöriger SchatulleBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
VAR 89/1/6/001-003
Sammlungsbereich:
Kunst
Gattung:
Memorabilia (dreidimensional)

Ernst Bastanier (geb. 27.1.1842)

Miniaturporträt Livia Cohen (1872-1957) in zugehöriger Schatulle

Porzellan, Messing, Samt, Seide, Leder

Berlin 1886

Höhe:
4.5 cm
Breite:
3.3 cm

Maße: Bildnis; Zusatzmaße: Rahmen; auf Ständer aufgestellt: 8,5 cm hoch Schatulle aufgeklappt: 12,5 x 8,5 x 14 cm

Signatur:
Porträt: "E. Bastanier 1886"
Inschrift:
Rs. d. Porträts (graviert): "Livia Cohén / 13. Jahr alt." Ständer des Rahmens: "LC"

Farbiges Miniaturporträt eines Mädchens in Schatulle mit herausnehmbarem Rahmen.
Rotbraune Lederkassette, mit blauer Seide gefüttert. Ovales Porzellanbildnis auf rechteckigem blauen Samtrahmen. Ständer aus Bronze mit den Initialen der Dargestellten.
Das Bildnis zeigt Livia Cohen (1872-1957) im Alter von 13 Jahren. Sie entstammte einer Berliner Bankiersfamilie, ihre Eltern waren William (1842-1904) und Amalie Cohen geb. Engel. Ihren späteren Mann, den Kunstmaler Alfred Kratz (gest. 1951), lernte Livia 1896 auf einem Künstlerball kennen. Das Paar heiratete 1898, es blieb kinderlos. Die Verfolgungszeit während des Nationalsozialismus überlebte Livia Kratz mit Hilfe ihres Mannes in Berlin in einer "Mischehe", nach dem Krieg wurde sie als "Opfer des Faschismus" anerkannt.

Dargestellt/erwähnt:
Livia, geb. Cohen Kratz (1872 - 1957)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Porträt; Monogramm; Jugendlicher; Berlin
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 7.2.1 Familienleben - Im Schoße der Familie - Kindheit und Jugend; Gedenken; Familiengeschichte; Bürgertum
Schlagwort Objektart:
Schatulle; Miniatur; Gemälde
Gehört zu:
Miniaturporträt William Cohen (1842-1904) in zugehöriger Schatulle

Schreiben Sie uns: