dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs: Schreibmappe zum 50jährigen Firmenjubiläum des Bankhauses Meyer  CohnBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
VAR 97/12/24/1-2
Sammlungsbereich:
Alltagskultur
Gattung:
dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs

Schreibmappe zum 50jährigen Firmenjubiläum des Bankhauses Meyer Cohn

Leder, geprägt, Moiréeseide

Berlin 1905

Höhe:
36.2 cm
Breite:
29.5 cm

geschlossen, geöffnet s. Sondermaße

Inschrift:
Vs. (geprägt): E.H. // 1855 - 1. IX. 1905

Dunkelbraune Lederschreibmappe mit herausnehmbarer Umschlagtasche und zwei Steckfächern im Inneren; Vorderseite mit Initialen, eingeprägtem Hermesmotiv und Darstellung eines Putto im Lorbeerkranz mit Schreibfeder in der Hand; hintergründig Granatapfelornament; Innenfutter aus güner Seide.
Die Schreibmappe stammt aus dem Besitz von Emil Heymann (1842-1911), der 1858 beim Bankhaus Meyer Cohn als Lehrling begonnen hatte und später Mitinhaber der Bank wurde.

Dargestellt/erwähnt:
Bankhaus Meyer Cohn, Emil Heymann (1842 - 1911)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Lorbeer; Schreiben (Tätigkeit); Pflanze; mythologische Darstellung; Monogramm; Jubiläum; Handel; Granatapfel; Berlin; Bankier
Schlagwort Kontext:
Unternehmensgeschichte; Berufsleben; Bankwesen
Schlagwort Objektart:
Mappe (Hülle)
Dokument:
Findbuch: Konvolut_161_Sammlung Familie Heymann
Gehört zu:
Sammeldatensatz: Objekte aus dem Konvolut Heymann

Schreiben Sie uns: