dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs: Blumenpresse aus dem Besitz von Johanna Heymann (1808-1880)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
VAR 97/12/22
Sammlungsbereich:
Alltagskultur
Gattung:
dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs

Blumenpresse aus dem Besitz von Johanna Heymann (1808-1880)

Holz Nadelholz (Blindholz), Laubhölzer; Textil; Glas; Leinölkitt

um 1825

Höhe:
7.6 cm
Breite:
20.8 cm
Tiefe:
11.6 cm

Rechteckige Blumenpresse aus dunkelbraunem Holz mit zwei Aufsätzen und einem Stickbild.
Zwei Holzklötze, außen furniert. Auf dem oberen befindet sich im Mittelteil unter Glas ein Stickbild. Links und rechts sind hölzerne Schraubgewinde eingelassen.
Die Presse stammt aus der Mädchenzeit von Johanna Heymann, geb. Leipziger (Glogau 1808 - 1880 Berlin). 1829 heiratete sie in Aaron Hirsch Heymann.

Dargestellt/erwähnt:
Johanna Heymann (1808 - 1880)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Blume
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 7.2.1 Familienleben - Im Schoße der Familie - Kindheit und Jugend; Kindheit
Schlagwort Objektart:
Handarbeit (Textilprodukt); Gerät
Dokument:
Findbuch: Konvolut_161_Sammlung Familie Heymann
Gehört zu:
Sammeldatensatz: Objekte aus dem Konvolut Heymann

Schreiben Sie uns: