Druckgrafik: Den Müttern der ZwölftausendBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
GDR 86/82/0
Sammlungsbereich:
Kunst
Gattung:
Druckgrafik

Max Liebermann (1847 - 8.2.1935)

Den Müttern der Zwölftausend

Lithografie

ca. 1923 bis 1924

Höhe:
77 cm
Breite:
69 cm

Sondermaße: PP; Sondermaße Gemälde: Rahmen

Signatur:
u. l. (im Stein): M Liebermann u.r. (im Blatt): Monogramm RjF (in Wappenumrandung)

Darstellung trauernder Frauen auf einem Friedhof, auf den Grabsteinen sind Davidsterne zu erkennen.
In der Vossischen Zeitung vom 19.3.1924 (Abendausgabe, S. 3) findet sich folgende Notiz über dieses Blatt: "Ein Gedenkblatt Max Liebermanns. Professor Max Liebermann hat dem Reichsbund jüdischer Front Soldaten ein Gedenkblatt gewidmet, das eine in edelster Haltung klagende Mutter darstellt, hinter der sich Grab an Grab reiht. Eine knieende Frauengestalt an ihrer rechten Seite pflanzt einen Reis auf ein Heldengrab. Max Liebermann hat dem Antlitz der Hauptfigur die Züge tiefsten, weihevollsten Schmerzes aufgeprägt. Das Mitgefühl eines Künstlers von Liebermanns Rang wird gerade jetzt den Hinterbliebenen jener Kämpfer wohltun, die im Münchener Prozeß von ihrem Führer Unbill erleiden mußten."

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Bendt, Vera: Judaica-Katalog, Kat. Berlin-Museum / Abteilung Jüdisches Museum, Berlin: Jüdisches Museum 1989, S. 67-68 (Abb. S. 69, Nr. 20). Achenbach, Sigrid (Hg.): Die Druckgraphik Max Liebermanns, Arntz 1979, S.219. [Dissertation von 1974]
Dargestellt/erwähnt:
Reichsbund Jüdischer Frontsoldaten [RjF]
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Trauer; Mutter; Magen David; Kriegsgefallener; Grabstein; Friedhof; Akt (Kunst)
Schlagwort Kontext:
Soldatenverband; Dauerausstellung JMB: 8.2 Kaiserreich; jüdische Organisation; Gedenkkultur
Schlagwort Objektart:
Lithografie

Schreiben Sie uns: