Manuskript, Typoskript: Gedicht von Max Heymann (1877-1944) für seine Tochter Eva (geb. 1925) zum bevorstehenden Kindertransport nach EnglandBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2000/95/6
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Manuskript, Typoskript

Max Heymann (1877 - 1944)

Gedicht von Max Heymann (1877-1944) für seine Tochter Eva (geb. 1925) zum bevorstehenden Kindertransport nach England

Papier, Durchschlag, Tinte

Berlin 5.1939

Höhe:
18.7 cm
Breite:
14.5 cm

Gedicht "Zum 20. Mai 1939", das Max Heymann für seine Tochter Eva anläßlich ihres bevorstehenden Kindertransportes nach England schrieb.
Das Gedicht wurde mit Schreibmaschine auf weißes Papier getippt und handschriftlich unterschrieben mit 'Dein Vater'.
Abschrift:
"Zum 20. Mai 1939 /
Du ziehst hinaus, wir bleiben hier, /
Es grünt, es blüht, es mait. /
Du bist so jung, und alt sind wir /
Benütze Deine Zeit. //
Dir steht das Leben offen nun, /
Kein Neid, kein Hass, kein Harm. /
Wir möchten alles für Dich tun, /
Doch lahm ist unser Arm. //
Wenn fremd die neue Welt Dir deucht, /
Sei stark und fühl' Dich ein. /
Die alte Welt hat uns enttäuscht. /
Neu soll dein Leben sein! //
Dein Vater"

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Salewsky, Anja: "Der olle Hitler soll sterben!". Erinnerungen an den jüdischen Kindertransport nach England, Düsseldorf: Claassen 2001, S. 115-131. [Das Zitat des Buchtitels stammt von Eva Heymann, deren Biographie in diesem Buch ein Kapitel gewidmet ist.]
Dargestellt/erwähnt:
Eva Haas
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Abschied; Gelegenheitsgedicht; Berlin
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 12.3 Nationalsozialismus - Auswanderung; Vorbereitung zur Emigration; Emigration nach Großbritannien; Kindertransport; Kindheit; Eltern-Kind-Beziehung
Schlagwort Objektart:
Typoskript

Schreiben Sie uns: