Fotografie (s/w): Ein Zeitungskiosk in Berlin, als jüdische Zeitungen noch frei verkauft werden durftenBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
FOT 88/500/304/004
Sammlungsbereich:
Fotografische Sammlung
Gattung:
Fotografie (s/w)

Herbert Sonnenfeld (29.9.1906 - 1972)

Ein Zeitungskiosk in Berlin, als jüdische Zeitungen noch frei verkauft werden durften

Fotografie

Berlin 6.1935

Höhe:
3.6 cm
Breite:
2.4 cm

Maße = Original-Negativ Sondermaße = neue Abzüge

Signatur:
Sonnefeld Archiv 304/4

Zeitungsständer mit jüdischen Zeitungen vor einem Kiosk in Berlin.

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Stiftung Jüdisches Museum Berlin (Hg.): Geschichten einer Ausstellung. Zwei Jahrtausende deutsch-jüdische Geschichte, Kat. Jüdisches Museum Berlin, Berlin: Proprietas-Verlag, 2. Auflage, 2002. Christian Dietrich: Verweigerte Anerkennung - Selbsbestimmungsdebatten im "Centralverein deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens" vor dem Ersten Weltkrieg, Metropol Verlag 2014, Cover Krüger, Maren (Hg.): Herbert Sonnenfeld. Ein jüdischer Fotograf in Berlin 1933-1939, Kat. Berlin-Museum / Abteilung Jüdisches Museum, Berlin: Nicolaische Verl.buchh. 1990, S. 12.
Dargestellt/erwähnt:
Staatszionist, Centralverein Deutscher Staatsbürger Jüdischen Glaubens [C.V.], Israelitisches Familienblatt, Jüdische Rundschau
Schlagwort Inhalt/Geographie:
jüdische Presse; Zeitung; Einzelhandel; Berlin
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 12.2 Nationalsozialismus - Jüdische Einrichtungen
Schlagwort Objektart:
Schwarz-Weiß-Fotografie

Schreiben Sie uns: