Urkunde: Schutzbrief in deutsch und polnisch abgefasst für den Schnitt- und Lederwarenhändler Moses Boas EduardBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
DOK 84/7/1
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Urkunde

Königliche Südpreussische Krieges- und Domänenkammer

Schutzbrief in deutsch und polnisch abgefasst für den Schnitt- und Lederwarenhändler Moses Boas Eduard

Buchdruck

Posen (Preußen) 20.10.1798

Höhe:
35.5 cm
Breite:
21 cm

Ein Blatt Vordruck; beidseitig bedruckt in polnisch und deutsch mit handschriftlichen Eintragungen in polnisch und deutsch, beidseitig beschrieben; Oblatensigel, Wachssiegel nicht mehr vorhanden.
Der Schutzbrief für den Schnitt- und Lederwarenhändler Moses Boas Eduard wurde nach den Vorschriften des General-Juden-Reglements vom 14. 4. 1797 von der Königlichen Südpreußischen Kriegs- und Domänen- Kammer ausgestellt.
"Nachdem der Jude Moses Boas Eduard sich gehörig ausgewiesen, dass er benebst seiner Familie zur Zeit als die Provinz Südpreussen denen Koeniglichen Preussischen Staaten einverleibt worden, sich in dieser Provintz wohnhaft zu Schwerin befunden, und sich nach Vorschrift des General Juden Reglements von 17. April 1797 als Material= Schnitter= und Lederwaren Händler künftig ehrlich ernähren kann und will; so haben Seiner Koeniglichen Majestät von Preussen unser Allergnädigster Herr geruhet gedachten Juden Moses Boas Eduard nicht nur für seine Person, sondern auch für seine auswärts noch nicht etablirte, sonder unter vaeterlicher Gewalt stehende, und für seine künftig zu erzeugende Kinder in Allerhöchst Dero Provinz Südpreussen unter die Zahl der darinn befindlichen Schuz Juden aufnehmen zu lassen, und wird demselben unter der Bedingung, dass sich derselbe allen denen, im Reglement vom 17. April 1797. enthaltenen und etwa noch über die Verfassung der Juden künfitig zu publicirenden Vorschriften willig und genau unterwerfen, und denen ihm vorgesezten Obrigkeitlichen Personen Gehorsam leisten werde, dieser Königliche Schuz-Brief ertheilet und demselben der Genuss aller Rechte und Befugnisse zugesichert, welche erwähntes Reglement denen Südpreussischen geschüzten Juden verheisset und zusichert.
Gegeben zu Posen d: 20ten gbr 1798
Königliche Südpreussische Krieges und Domainen Kammer."
Mit zwei Unterschriften.

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Stiftung Jüdisches Museum Berlin (Hg.): Geschichten einer Ausstellung. Zwei Jahrtausende deutsch-jüdische Geschichte, Kat. Jüdisches Museum Berlin, Berlin: Proprietas-Verlag, 2. Auflage, 2002.
Dargestellt/erwähnt:
Moses Boas Eduard
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Konzession; Schwerin; Preußen; Poznań; Judenrecht
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 4 Stadt, Land, Hof; Lederindustrie; Händler
Schlagwort Objektart:
Schutzbrief

Schreiben Sie uns: