Urkunde: Bürgerbrief für den Kaufmann Gerson PeretzBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
DOK 80/1/18
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Urkunde

Bürgerbrief für den Kaufmann Gerson Peretz

Papier, Tinte, auf Vordruck

Landsberg/Warthe 3.2.1814

Höhe:
33 cm
Breite:
20.5 cm

Handschriftlicher Bürgerbrief für den Kaufmann Gerson Peretz, mit rotem Wachssiegel auf insgesamt 2 Doppelseiten
Im Gegensatz zu dem Bürgerbrief seiner Mutter (ohne Eidesformel, 1813) mit dem christlichen Eid (geschwärzt: "durch seinen Sohn Jesum Christum").
Text:
"Der Magistrat der königl. Preußl. Immediat-Stadt Landsberg an der Warthe, thut kund und bekennt hiedurch, daß der Kaufmann Gerson Peretz nachdem Er die nöthigen Erfordernisse nachgewiesen, seinem Ansuchen gemöß zum Bürger hiesiger Stadt angenommen worden ist. Und da derselbe durch nachfolgenden heute von uns abgeleisteten Eid Ich Gerson Peretz gelobe und schwöre, daß ich, nachdem ich von E. Hochedlen Magistrat zum Bürger hiesiger Stadt angenommen worden, Sr. Königl. Majestät von Preussen meinem allergnädigsten König und Herrn, unterthänig, treu und hold, auch E. Hochedlen Magistrat dieser Stadt gehorsam und gewärtig seyn will. Ferner schwöre ich, für das Beste dieser Stadt und Bürgerschaft nach meinem höchsten Vermögen zu wirken, alle mir als Bürger obliegende Pflichten gewissenhaft zu erfüllen, und insonderheit den Bestimmungen der allgemeinen Städte-Ordnung vom 19. Novbr. 1808. mich unweigerlich zu unterwerfen, und solche aufrecht zu erhalten, überhaupt aber mich in allen Verhältnissen so zu zeigen, wie es einem getreuen Bürger eignet und gebühret; So wahr mir Gott helfe, [geschwärzt: durch seinen Sohn Jesum Christum].
Die getreue Erfüllung aller bürgerlichen Pflichten angelobet hat, so erkläret der Magistrat gedachten Kaufmann Gerson Peretz alle Rechte und Wohlthaten, welche einem Landsbergschen Bürger zustehen, hierdurch gleichfalls für theilhaftig und genußbar, mit dem Versprechen, ihn bey dem erlangten Bürgerrechte, so lange er sich desselben nicht unwürdig zeigt, gegen Jedermann kräftigst zu schützen.
Urkundlich zum öffentlichen Glauben unter dem Stadt-Insiegel ausgefertigt.
Landsberg an der Warthe den 3ten Februar 1814."
Folgen Wachssiegel und Unterschriften von Mitgliedern des Magistrats.

Dargestellt/erwähnt:
Gerson (Kersten) Peretz
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Gorzów Wielkopolski
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 8.1 Emanzipationsprozess; Judeneid
Schlagwort Objektart:
Bürgerbrief (Recht)

Schreiben Sie uns: