Skulptur, Plastik, Modelle: Sitzender KnabeBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
1999/205/0
Sammlungsbereich:
Kunst
Gattung:
Skulptur, Plastik, Modelle

Anonym

Sitzender Knabe

Berlin Ende 19./frühes 20. Jhdt.

Höhe:
29 cm
Breite:
12 cm
Tiefe:
15 cm
Inschrift:
Auf der Tafel: "ANTON"

Text aus der Dauerausstellung JMB:
"Die Marmorfigur eines sitzenden Knaben schmückte die Wohnung einer jüdischen Familie in Berlin. Über diese Familie - Alfred und Charlotte Zimmt mit den Töchtern Margot und Ursula - wissen wir nur wenig. Alfred Zimmt war im Bankhaus Marcus Schiffnelken angestellt; die Eltern und beide Töchter wurden Anfang März 1943 nach Auschwitz deportiert und dort ermordet.
Der auf einem Steinblock sitzende Knabe, der auf eine Tafel den Namen "Anton" schreibt, ist der einzige Gegenstand, der von der Familie Zimmt übrigblieb. Vermutlich hat Alfred Zimmt die Figur einem christlichen Arbeitskollegen zur Aufbewahrung oder als Geschenk übergeben. In dessen Familie nahm sie lange einen Ehrenplatz ein - bis eine Tochter sie 1999 dem Jüdischen Museum stiftete, um an die Zimmts zu erinnern."

Dargestellt/erwähnt:
Zimmt Familie
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Schreiben (Tätigkeit); Kind; Berlin; Akt (Kunst)
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 0.3 Achse des Holocaust; Widerstand (Politik); Schoa; Gedenken; jüdisch-christliche Beziehung
Schlagwort Objektart:
Skulptur

Schreiben Sie uns: