Druckgrafik: Berlin. Souvenirvedute in RosenformBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2000/522/2/001
Sammlungsbereich:
Kunst
Gattung:
Druckgrafik

Anonym, Carl Adler

Berlin. Souvenirvedute in Rosenform

Stahlstich, Farblithographie

Hamburg 8. Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts

Höhe:
23.2 cm
Breite:
23.2 cm

zusammengefaltet: 11,6 x 9,3 cm

Signatur:
im Zentrum, beidseitig: C. Adler / Fabrik u. Verlag v. Druckarbeiten / HAMBURG.

Souvenirvedute in Rosenform mit 28 Ansichten, je zwei auf einem Segment. die Rose in Farblithographie; unter den Ansichten auch die Neue Synagoge.
Die Rose ist gesondert gedruckt und nachträglich aufmontiert.
Städte-Rosen, auch Rosenbouqetts genannt, waren eine zwischen 1855 und 1875 weit verbreitete Form des Reiseandenkens. Später wurden sie von Ansichtspostkarten abgelöst. Die äußeren Deckblatter sind mit einer Rose bedruckt, die Stanzung vermittelt den Eindruck eines Blumenstraußes. Faltet man sie auf, so werden zahlreiche kleine Stadtveduten sichtbar.
Dargestellt: auf der Rückseite: Altes Museum, Werdersche Kirche / Bibliothek, Neue Börse / Schauspielhaus, Dönhoffplatz / Synagoge (Neue Synagoge Oranienburger Str.), Kroll's Etablissement / Kriegsministerium, Monument auf dem Kreuzgerge / Rothes Schloss, Belle-Allicance-Platz
auf der Vorderseite: Neue[s] Rathhaus, Alsen Brücke / Universität, Statue d. Fürsten Blücher / Zeughaus, Königswache / Königl. Schloss, Schlossbrücke / Palais des Kronprinzen, Denkmal Friedrich Wilhelm III. / Palais des Königs, Denkmal Friedrichs d. Grossen / Opernhaus, Katholische Kirche / Brandenburger Thor, Hamburger Bahnhof

Schlagwort Inhalt/Geographie:
Rose; Stadtansicht; Neue Synagoge (Berlin); Berlin
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 9.2 Modernisierung der Synagoge
Schlagwort Objektart:
Andenken; Luxuspapier; Druckgrafik
Gehört zu:
Kouvert zu: Berlin. Souvenirvedute in Rosenform

Schreiben Sie uns: