Druckerzeugnis: Ansicht des Herzl-Gymnasiums in Tel-AvivBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2000/469/8
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Druckerzeugnis

Edition Moshe Ordmann

Ansicht des Herzl-Gymnasiums in Tel-Aviv

Farblithographie auf Karton

Tel Aviv ca. 1925 bis 1930

Höhe:
8.3 cm
Breite:
13.8 cm

Postkarte, nicht gelaufen.
Aufdruck in englisch und hebräisch: "Tel Aviv-Gymnasium"
Das hebräische Gymnasium Herzlia, das an der Durchgangsstraße Tel Avivs, der Herzlstraße, lag, gehörte zu den ersten 60 Gebäuden der neu gegründeten Stadt. Die Grundsteinlegung für das alte Gymnasiumsgebäude fand im August 1909 statt. Der Architekt Josef Berski vereinte Stilelemente aus Mesopotamien und der lokalen arabischen Architektur. Die Schule, an der alle Fächer in modernem Hebräisch unterrichtet wurden, bildete das Zentrum der einstigen Gartenstadt und gehörte zu den meistabgebildeten Gebäuden Tel Avivs. 1959 wurde das Gymnasium abgerissen. Heute befindet sich dort der Migdal Schalom Meir oder Shalom-Tower, der bei der Fertigstellung 1965 mit seinen 35 Stockwerken das höchste Gebäude im Nahen Osten war.

Dargestellt/erwähnt:
Hebräisches Herzl-Gymnasium
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Tel Aviv; Schulgebäude; Palästina; hebräische Schrift; Gymnasium
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 11.1 Ost und West - Zionismus; jüdische Schule; Zionismus
Schlagwort Objektart:
Druckgrafik; Ansichtspostkarte

Schreiben Sie uns: