Postmitteilung: Brief von Lotte Kahn (1921-1943) an den Freund Paul Kleinstrass in SchwedenBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2000/525/1
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Postmitteilung

Brief von Lotte Kahn (1921-1943) an den Freund Paul Kleinstrass in Schweden

Tinte auf Papier

Berlin 16.10.1942

Höhe:
29.7 cm
Breite:
20.9 cm

Lotte Kahn war die ältere Schwester von Pauls bestem Schulfreund Leo in Wiesbaden. Leo kam nach dem 9. Nov. 1938 mit einem Kindertransport nach Holland, Paul nach Schweden. Lotte machte eine Lehre in Wiesbaden, musste dann ab 1940 oder 1941 Zwangsarbeit bei Siemens in Berlin leisten, von wo aus zwei Briefe von ihr aus dem Jahr 1942 an Paul in Schweden erhalten sind. Lotte wurde am 1.3.1943 von Berlin aus nach Auschwitz deportiert, wo sie sich vermutlich am elektrisch geladenen Lagerzaun das Leben genommen hat.
Sie schreibt vom Warten auf die Nachrichten über das Schicksal von Angehörigen, von ihren Lebensverhältnissen und von den stattfindenden Deportationen, mit deutlicher Rücksicht auf die Zensur.

Dargestellt/erwähnt:
Lotte Kahn (gest. 1943), Paul Kester
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Emigration nach Schweden; Zwangsarbeit; Schweden; Deportation; Berlin
Schlagwort Kontext:
Einstieg Objektsuche: Neu in der Dauerausstellung; Dauerausstellung JMB: 0.3 Achse des Holocaust
Schlagwort Objektart:
Brief

Schreiben Sie uns: