dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs: Lorgnon von David Minster (1908-1971)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2000/148/6
Sammlungsbereich:
Zeitgeschichte
Gattung:
dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs

Lorgnon von David Minster (1908-1971)

Metall, vernickelt; Glas

1946 bis 1948

Höhe:
9.5 cm
Breite:
16.5 cm
Durchmesser:
17 cm
Inschrift:

Lorgnon, bestehend aus Stiel und zwei Gläsern mit silberfarbenem Metallgestell; Umrandung der Gläser achteckig, Die beiden Gläser können auf eines eingeklappt werden.
Der Schauspieler David Minster verwendete dieses Lorgnon im Theaterstück "Der eingebildete Kranke" von Molière bei den Aufführungen des jiddischsprachigen DP-Theaters "Baderech".
David Minster leitete vor 1939 das "Jung-Theater" in Warschau. Seine erste Frau Dora sowie seine Eltern starben im Warschauer Ghetto. Ihm selbst gelang die Flucht, er wurde jedoch von den Russen gefangen genommen und zur Zwangsarbeit verpflichtet. 1945/46 kam Minster nach Berlin in das DP-Lager Schlachtensee und wurde dort Ensemblemitglied im "Baderech", dem ersten jüdischen Theater in Berlin nach dem Krieg. Die Truppe bestand aus DPs, Amateuren und professionellen Schauspielern. Das Theater bestand bis zur Auflösung des Lagers im Juli 1948. Die Ensemblemitglieder wurden einschließlich Theater- und Kinoeinrichtung in das DP-Lager bei Schwäbisch Hall gebracht; dort setzten sie ihre Tätigkeit fort. David Minster emigrierte vom DP-Lager Ulm aus weiter in die USA und lebte bis zu seinem Tod in Kalifornien.

Dargestellt/erwähnt:
Theater Baderech, David Minster (20.1.1908 - 13.6.1971)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Schauspieler; Berlin
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 13.1 Gegenwart - Befreiung und "Wiederaufbau"; Laientheater; DP-Lager
Schlagwort Objektart:
Brille

Schreiben Sie uns: