Manuskript, Typoskript: Ahnentafel von Heinz Segal (geb. 1924), eingesandt bei der Gesellschaft für jüdische FamilienforschungBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2000/505/9
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Manuskript, Typoskript

Gesellschaft für Jüdische Familienforschung

Ahnentafel von Heinz Segal (geb. 1924), eingesandt bei der Gesellschaft für jüdische Familienforschung

Papier, Tinte

Berlin 4.1937

Höhe:
33 cm
Breite:
22 cm

Auflistung der Vorfahren von Heinz Segal,
Schreibmaschine auf Vordruck der Gesellschaft für jüdische Familienforschung
1. BINIM Segal (1800-9. Tischri 1881); verh. mit 2.
2. JACHED Fraenkel (1808-27. Siwan 1857); verh. mit 1.
3. LEIBUSCH Segal (15.05.1873-2. Adar 1925): Sohn von 1. und 2., verh. mit 6.
4. NACHMAN Ojarow (1797-25. Marcheschw. 1875); verh. mit 5.
5. CHAWA (?) Jakobsohn (1805; 17. Siwan 1867); verh. mit 4.
6. JOCHEWET Ojarow (geb. 21.03.1866); Tochter von 4. und 5., verh. mit 3.
7. JOSI Chmelnitzki (1825-1875); verh. mit 8.
8. RIWKA Orlow (1828-1886); verh. mit 7.
9. ABRAHAM Chmelnitzki (25.12.1867-27. Tischri 1933); Sohn von 7. und 8., verh. mit 12.
10. CHAIM Kreimann (25.08.1800-1867); verh. mit 11.
11. BELLA Kaminska (1806-22. Nissan 1867); verh. mit 10.
12. HANNI Kreimann (geb. 17.03.1863); Tochter von 10. und 11., verh. mit 9.
13. HERMANN Segal (geb. 26.07.1894); Sohn von 3. und 6., verh. mit 14.
14. ERNA Chmelnitzki (geb. 27.06.1901); Tochter von 9. und 12; verh. mit 13.
15. HEINZ Segal (geb. 02.05.1924); Sohn von 13. und 14.
Dieses Dokument gehört zu einer Sammlung von ca. 400 Ahnentafeln verschiedener jüdischer Familien aus allen Teilen des Deutschen Reiches aus der Zeit von 1936 bis 1942.

Dargestellt/erwähnt:
Segal Familie
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Scheunenviertel (Berlin-Mitte); Berlin-Tiergarten (Ortsteil)
Schlagwort Kontext:
jüdische Organisation; Genealogie; Familiengeschichte
Schlagwort Objektart:
Stammbaum; Formular

Schreiben Sie uns: