dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs: Vier Teelöffel mit Monogramm aus dem Besitz von Heinrich Veit Simon (1883-1942) und seiner Frau Irmgard (1889-1971)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2001/132/12/02001/132/12.001-004
Sammlungsbereich:
Alltagskultur
Gattung:
dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs

W. Schwechten

Vier Teelöffel mit Monogramm aus dem Besitz von Heinrich Veit Simon (1883-1942) und seiner Frau Irmgard (1889-1971)

Silber

1900 bis 1910

Höhe:
13.3 cm
Breite:
3 cm
Tiefe:
2.2 cm

Alle 4 Löffel haben gleiche Größe

Signatur:
(punziert): [S im Kreis]; 800, [Halbmond], [Reichskrone]
Inschrift:
(graviert): HIVS [Heinrich und Irmgard Veit Simon]

Vier zusammengehörige Silberlöffel mit ornamentverzierten Griffen; Gebrauchsspuren.
Marken und Herstellerpunze auf der Unterseite des Griffs; Initialen auf der unteren Innenseite des Griffs; Heinrich und Irmgard Veit Simon heirateten am 07.01.1911, die Löffel kamen vermutlich im Zusammenhang mit der Hochzeit in die Familie. Nachfahren der Veit Simons emigrierten in den 1930er Jahren nach Großbritannien und nahmen die Löffel mit in die Emigration.

Dargestellt/erwähnt:
Irmgard Veit Simon (1889 - 1971), Heinrich Veit Simon (1883 - 1942)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Monogramm; Hochzeit
Schlagwort Kontext:
Emigration nach Großbritannien; Esskultur
Schlagwort Objektart:
Essbesteck

Schreiben Sie uns: