dreidim. Gegenstand des religiösen Gebrauchs: SchofarBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
KGH 81/24/0
Sammlungsbereich:
Judaica/Angewandte Kunst
Gattung:
dreidim. Gegenstand des religiösen Gebrauchs

Schofar

Horn

Persien oder Jemen 1900 bis 1980

Höhe:
21 cm
Breite:
11 cm

B: breiteste Stelle

Schofar aus hell-rötlichem, geriffeltem Horn eines Widders.
Das Schofarhorn ist ein Musikinstrument, das traditionell zu bestimmten hohen jüdischen Feiertagen und öffentlichen Anlässen, geblasen wird. Es wird häufig aus dem Horn eines Widders gefertigt, aber es kann ebenso aus dem Horn anderer koscherer Tiere, wie Antilopen, Ziegen oder Gazellen, hergestellt werden. Das Schofar wird als Musikinstrument bereits in der Hebräischen Bibel erwähnt und erklingt heute weiterhin in Jüdischen Gemeinden.
Dieses Schofar war Teil der Sammlung Zwi Sofer, die 1981 für die Jüdische Abteilung des Berlin Museums erworben wurde und sich heute im Jüdischen Museum Berlin befindet. Da die Provenienz des Objekts zwischen 1933 und 1945 Lücken aufweist, ist das Jüdische Museum Berlin bemüht diese durch gezielte Recherchen aufzuklären.

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Landesmuseum Münster/Sofer, Zvi (Hg.): Jüdisches Jahr, Jüdischer Brauch, Ausst.Kat., Münster 1972, Kat. 154c, S. 71. Sofer, Zvi (Hg.): Jüdischer Alltag, Jüdischer Festtag, Ausst.Kat. Lübeck/Duisburg/Hannover 1975, Nr. 154 b, S. 69. Die Sammlung Zvi Sofer, Ausst.Kat., Hameln 1980, Nr. 273C, S. 80. Bendt, Vera/Berlin Museum (Hg.): Judaica-Katalog, Berlin 1989, Nr. 123, S. 207, Abb. ebenda.
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Naher Osten
Schlagwort Kontext:
Einstieg Objektsuche: Neu in der Onlinestellung
Schlagwort Objektart:
Schofar

Schreiben Sie uns: