Urkunde: Ausweis zur Musterung für den Wehrdienst von Kurt Polley (1898-1943)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
DOK 97/5/14
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Urkunde

Ausweis zur Musterung für den Wehrdienst von Kurt Polley (1898-1943)

Papier, Tinte, Stempelfarbe

Berlin-Charlottenburg 17.3.1938

Höhe:
21 cm
Breite:
14.5 cm
Signatur:
Gummistempel: Wehrmeldeamt // Berlin-Charlottenburg

Vordruck, handschriftlich, Stempel.
Laut Wehrgesetz von 1935 war Kurt Polley als Jude nicht wehrwürdig, trotzdem wurde er 1938 gemustert und erhielt über diese Untersuchung einen Ausweis. Unter Tauglichkeit wurde eingetragen: 15 (1) lt. Wehrgesetz. Nach der Fassung des Gesetzes vom 26. Juni 1936 erhielt der § 15 folgende Fassung: "§ 15. (1) Ein Jude kann nicht aktiven Wehrdienst leisten."

Beschriftung Rückseite:

Dargestellt/erwähnt:
Wehrbezirks-Kommando Berlin X, Kurt Polley (geb. 26.10.1898)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Charlottenburg-Wilmersdorf (Bezirk) (Berlin); Musterung (Militär)
Schlagwort Kontext:
Konvolut 101.3.3: Kurt Polley - Militär; NS-Gesetz; Wehrdienst; Ausgrenzung; antijüdische Gesetzgebung
Schlagwort Objektart:
militärisches Dokument

Schreiben Sie uns: