Urkunde: Ausweis für die Einreise in das besetzte rheinische Gebiet für Adalbert Rentschner (1883-1942)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
DOK 91/17/20
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Urkunde

Der Polizeipräsident, Polizeiamt Mitte

Ausweis für die Einreise in das besetzte rheinische Gebiet für Adalbert Rentschner (1883-1942)

Papier, Fotografie, Tinte, Stempelfarbe

Berlin Gültigkeitsdatum des Ausweises 4.4.1924 bis 4.4.1925

Höhe:
16.4 cm
Breite:
20.6 cm
Inschrift:
Stempel: Polizeiamt I Mitte 11. Polizei-Revier

Vordruck, handschriftlich ausgefüllt, mit aufmontiertem Passbild.
Ausweis für die Einreise in das besetzte rheinische Gebiet für Adalbert Rentschner. Von 1924 bis 1933 besaß Rentschner, vormals österreichischer, nach Zerfall der k.u.k. Monarchie polnischer Staatsbürger, die preußische Staatsangehörigkeit. Die Einbürgerung wurde 1933 widerrufen.

Siehe auch:
http://www.jmberlin.de/1933/de/10_21_widerruf-der-einburgerung-von-adalbert-rentschner.php, http://www.jmberlin.de/1933/de/10_21_widerruf-der-einburgerung-von-adalbert-rentschner.php
Dargestellt/erwähnt:
Adalbert Moritz Rentschner (20.9.1883 - 9.12.1942)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Passbild (fotografisches Genre); Berlin-Mitte (Ortsteil); Rheinland
Schlagwort Kontext:
Staatsangehörigkeit
Schlagwort Objektart:
Reisedokument; Ausweis

Schreiben Sie uns: