Druckerzeugnis: Wrangelche in Berlin will schießen! Branneborgche in Breslau will och schießen!Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
DOK 69/3/0
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Druckerzeugnis

Adalbert Cohnfeld (1809 - 1869), Marquardt & Steinthal

Wrangelche in Berlin will schießen! Branneborgche in Breslau will och schießen!

Papier

Berlin 9.1848

Höhe:
48.5 cm
Breite:
34.5 cm

Flugschrift, gedr., eine Illustration
"Wrangelsche in Berlin will schießen! Brannneborgche in Breslau will och schießen! Haste gesehen! Wie heißt?
Zweite Rede, geredt zu seine Frau Hannche, von Jakob Leibche Tulpenthal, Emanzipirter Iserlit aus dem Großherzhogthum Posen." Satirischer Text gegen Wrangels Armee-Befehl.
Unter den Pseudonymen "Aujust Buddelmeier" und "Jakob Leibche Tulpenthal" verfasste Adalbert Cohnfeld zahlreiche satirische Schriften zu aktuellen Ereignissen während der Bürgerlichen Revolution von 1848/49.

Dargestellt/erwähnt:
Friedrich Graf v. Wrangel (1784 - 1877)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Jude (Darstellungstradition); Satire; Märzrevolution (1848/1849); Judenemanzipation; Berlin
Schlagwort Kontext:
Innenpolitik
Schlagwort Objektart:
Flugblatt

Schreiben Sie uns: