Postmitteilung: Rot-Kreuz-Brief von Georg Aronsohn (1867-1943) an Dr. Max Proskauer (1902-1968) in Haifa mit Ankündigung seiner DeportationBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
DOK 87/23/48
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Postmitteilung

Rot-Kreuz-Brief von Georg Aronsohn (1867-1943) an Dr. Max Proskauer (1902-1968) in Haifa mit Ankündigung seiner Deportation

Papier

Berlin 30.9.1942

Höhe:
20.7 cm
Breite:
13.8 cm
Signatur:
Stempel: Palestine Passed By Censor H. 16

handschriftlich ausgefüllter Vordruck des Deutschen Roten Kreuzes;
Telegramm von Georg Aronsohn an Dr. Max Proskauer:
Absender: Georg "Israel" Aronsohn, Berlin W 15, Lietzenburgerstr. 7;
Anschrift: Dr. Max Proskauer, Haifa (Palästina) Western Karmel, House Maiburd
Inhalt: "Hocherfreut durch Maigrüße. Erna Jeremias begleitet Sonnabend mich, Geburtstagskind, nach Theresienstadt als meine liebe Frau. Wir gruessen beide Familienkreise. Sind wohl auf und festen Mutes. Herzensgrüsse Vater / Erna"
zwei Datumsstempel (Poststempel) vorhanden: 01.10.1942 und 20.10.1942

Dargestellt/erwähnt:
Max Erich Proskauer (geb. 19.12.1902), Georg Aronsohn, Rotes Kreuz, Konzentrationslager Theresienstadt
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Theresienstadt (Konzentrationslager); Berlin-Schöneberg (Ortsteil); Haifa; Familienbeziehung; Eheschließung; Deportation
Schlagwort Kontext:
Einstieg Objektsuche: Neue Dauerausstellung; Dauerausstellung JMB: 0.3 Achse des Holocaust; Hilfsorganisation
Schlagwort Objektart:
Rotkreuz-Nachricht

Schreiben Sie uns: