Fotografie (s/w): Leni Sonnenfeld (1907-2004) mit zwei Schülern der Theodor-Herzl-Schule beim Alijah-SpielBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
FOT 88/500/5/030
Sammlungsbereich:
Fotografische Sammlung
Gattung:
Fotografie (s/w)

Herbert Sonnenfeld (29.9.1906 - 1972)

Leni Sonnenfeld (1907-2004) mit zwei Schülern der Theodor-Herzl-Schule beim Alijah-Spiel

Fotografie (s/w-Negativfilm)

Berlin 1935

Höhe:
2.4 cm
Breite:
3.6 cm

Maße = Original-Negativ Sondermaße = neue Abzüge

Zwei Schüler der Theodor-Herzl-Schule mit Leni Sonnenfeld beim Alijah-Spiel.
Der Keren Kajemeth, der jüdische Nationalfond, stellte den jüdischen Schulen Lehrmaterial zu den Themen "Alijah" und Palästinaaufbau zur Verfügung. Darunter auch das "Alijah-Spiel". Es simulierte eine Reise von der Beantragung des Einwanderungszertifikats im Palästina-Amt in der Meinekestraße bis zur Ankunft in Jerusalem. Vertauschte Koffer, das Verpassen des Schiffs, eine verhinderte Ausbootung, ein verdorbener Magen und die Strafe "darf sich wegen schlechter Hebräisch-Kenntnisse nicht am Oneg-Schabbat auf dem Schiff beteiligen" waren eingebaute Hindernisse.

Literatur- und Abbildungsnachweis:
N.N.: "Womit spielen wir?", in: Jüdische Rundschau Nr. 87 (29.10.1935), Berlin 1935, S. 14. [Bildunterschrift: "Das Alijah-Spiel"] Krüger, Maren (Hg.): Herbert Sonnenfeld. Ein jüdischer Fotograf in Berlin 1933-1939, Kat. Berlin-Museum / Abteilung Jüdisches Museum, Berlin: Nicolaische Verl.buchh. 1990, S. 74.
Dargestellt/erwähnt:
Theodor-Herzl-Schule, Leni Sonnenfeld (1907 - 26.2.2004)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Berlin-Hansaviertel (Ortsteil); Gesellschaftsspiel; Berlin-Westend (Ortsteil); Spiel; Schüler; Magen David; Alija
Schlagwort Kontext:
jüdische Schule; Zionismus
Schlagwort Objektart:
Schwarz-Weiß-Fotografie

Schreiben Sie uns: