Fotografie (s/w): Dr. Werner Senator spricht auf der Tagung des Beirates der Jewish Agency in Berlin Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
FOT 88/500/78/009
Sammlungsbereich:
Fotografische Sammlung
Gattung:
Fotografie (s/w)

Herbert Sonnenfeld (29.9.1906 - 1972)

Dr. Werner Senator spricht auf der Tagung des Beirates der Jewish Agency in Berlin

Fotografie (s/w-Negativfilm)

Berlin 15.6.1936

Höhe:
2.4 cm
Breite:
3.6 cm

Maße = Original-Negativ Sondermaße = neue Abzüge

Auf einem Podium (von links nach rechts): Friedrich Brodnitz, Lola Hahn-Warburg, Egon Rosenberg, Eli Ascher, Leo Baeck, David Werner Senator (stehend), Michael Traub, Jakob Hoffmann.
Ziel der Tagung unter Vorsitz von Leo Baeck war es, sich genauer über die jüngsten Ereignisse in Palästina, die arabisch-jüdischen Unruhen, die im April 1936 eingesetzt hatten, zu informieren. David Werner Senator gab in seinem Referat einen Überblick über die Ereignisse in Palästina. 1935 hatte die jüdische Einwanderung ihren Höchststand unter dem britischen Mandat erreicht. Auf die Unruhen reagierten die Briten mit einer Beschränkung der jüdischen Einwanderer auf 15 000 Personen jährlich.

Dargestellt/erwähnt:
Jewish Agency for Palestine, Eli Ascher, Egon Rosenberg (1881 - 1946), Friedrich Brodnitz (geb. 1899), David Werner Senator (9.1896 - 2.11.1953), Jakob Hoffmann, Lola Hahn-Warburg, Michael Traub (1891 - 1946), Leo Baeck (1873 - 2.11.1956)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Zionismus; Tagung; Rede; jüdische Organisation; Berlin
Schlagwort Objektart:
Schwarz-Weiß-Fotografie

Schreiben Sie uns: