Fotografie (s/w): Erich Eisner (1897-1956) als Dirigent in der Liberalen Synagoge MünchenBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2002/38/480
Sammlungsbereich:
Fotografische Sammlung
Gattung:
Fotografie (s/w)

Erich Eisner (1897-1956) als Dirigent in der Liberalen Synagoge München

Fotografie

München Datierung laut Notizbuch von Eisner 18.5.1938

Höhe:
9 cm
Breite:
12 cm

Fotografie (s/w), Querformat.
Aufsicht von schräg oben auf ein Orchester in der Liberalen Synagoge München (Hauptsynagoge in der Herzog-Max-Str.), vorn Erich Eisner am Dirigentenpult (von hinten zu sehen).
Es handelt sich um das letzte Konzert Erich Eisners in Deutschland. Die Synagoge wurde drei Wochen später auf Befehl Adolf Hitlers abgerissen.

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Ulrike Heikaus/ Julia B. Köhne (Hg.), Krieg! Juden zwischen den Fronten 1914 - 1918, Katalog zur gleichnamigen Ausstellung des Jüdischen Museums München vom 9. Juli 2014 bis 22. Februar 2015, Hentrich & Hentrich Berlin 2014, S. 35
Beschriftung Rückseite:
o.l. (hs. mit Bleistift): "Schapira" u.m. (hs. mit Bleistift): "siehe Aufführung / 8. Mai 1938 letztes Concert / Liberale Synagoge München, 1938".
Dargestellt/erwähnt:
Erich Eisner (7.6.1897 - 2.3.1956)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Hauptsynagoge Herzog-Max-Straße (München); Dirigent; Orchester; Konzertveranstaltung
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 12.3 Nationalsozialismus - Auswanderung; Berufsleben
Schlagwort Objektart:
Schwarz-Weiß-Fotografie

Schreiben Sie uns: