dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs: Goldwaage mit Gewichten aus der Zahnarztpraxis von Dr. Hans Librowicz (1890-1981)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2001/367/1/1.001-1.050
Sammlungsbereich:
Alltagskultur
Gattung:
dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs

Goldwaage mit Gewichten aus der Zahnarztpraxis von Dr. Hans Librowicz (1890-1981)

Messing, Holz, Messing lackiert, Glas, Kunststoff

Berlin ca. 1920 bis 1935

Höhe:
30 cm
Breite:
25 cm
Tiefe:
14 cm
Inschrift:
verschiedene Maßangaben auf den Gewichten wie: "5g" oder "Troy .5 OZ WEIGHT"

Goldwaage mit dazugehörigen Gewichten (insg. 50 Einzelstücke) aus der Berliner Zahnarztpraxis von Dr. Hans Librowicz in der Warmbrunner Str. 50/52.
Die Waage besteht aus 6 Teilen:
-1 Untersatz
-2 Tellerchen
-2 Henkel
-1 Aufhänger
Die Gewichte, die sich in der Schublade im Untersatz der Waage befinden, bestehen aus:
- 1 Holzfassung mit Glasdeckel, die 16 Gewichte unterschiedlicher Größe und eine Pinzette enthält
- 1 Kunststoffbehältnis mit Deckel, in dem sich 6 Gewichte befinden
- 1 Kunststoffbehältnis mit Deckel, in dem sich ein Gewicht befindet
- 5 lose Gewichte in Form einer Münze
- 12 lose Gewichte
Nach dem Medizinstudium eröffnete Hans Librowicz 1920 in Berlin eine eigene Zahnarztpraxis.
Die Goldwaage nahm Hans Librowicz 1937 in die Emigration nach Großbritannien mit. Wie in Berlin, benutzte er auch in seiner neu eröffneten Praxis in Shipley/Yorkshire die Waage, um Gold abzuwiegen.

Dargestellt/erwähnt:
Hans Librowicz (30.10.1890 - 17.5.1981)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Berlin-Schmargendorf (Ortsteil); Zahnarzt
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 12.3 Nationalsozialismus - Auswanderung; Emigration nach Großbritannien; Berufsleben
Schlagwort Objektart:
Gewichtsstück; Waage (Messgerät)

Schreiben Sie uns: