dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs: Chinesisches Holzkästchen mit Schnitzereien aus dem Besitz von Helga Calm (1925-2002)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2003/25/114
Sammlungsbereich:
Alltagskultur
Gattung:
dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs

Chinesisches Holzkästchen mit Schnitzereien aus dem Besitz von Helga Calm (1925-2002)

Wachs, modelliert; schwarzer Lack, Messingblech, Stahlblech

vermutlich Schanghai um 1945

Höhe:
4.5 cm
Breite:
10 cm
Tiefe:
8 cm
Signatur:
CHINA

Rotbraunes chinesisches Holzkästchen mit Schnitzereien: an den Seiten Blumenornamentik, auf dem Deckel sind Pflanzen und Menschen in Kimonos Motiv.
Innen ist das Kästchen schwarz lackiert. Das Kästchen hat einen Deckel, der mit einem Metallscharnier befestigt ist.
Helga Calm kehrte aus dem Exil in Schanghai 1947 wieder nach Deutschland zurück und brachte dieses Kästchen als Andenken mit.

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Hochstadt, Steve: Shanghai Geschichten. Die jüdische Flucht nach China, Berlin 2007. [Enthält Interviews u.a. mit Martin und Helga Beutler]
Dargestellt/erwähnt:
Helga Beutler
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Tracht; Schanghai; Personendarstellung; Landschaftsdarstellung
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 12.3 Nationalsozialismus - Auswanderung; Lebensverhältnisse in Exil und Emigration; Remigration; Gedenken
Schlagwort Objektart:
Schatulle; Andenken
Dokument:
Findbuch: Sammlung Familien Beutler / Calm
Gehört zu:
Sammlung Familien Beutler / Calm

Schreiben Sie uns: