Textil (religiöser Gebrauch): Purim-Kostüm: AstronautBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2003/59/0
Sammlungsbereich:
Judaica/Angewandte Kunst
Gattung:
Textil (religiöser Gebrauch)

Afitekes

Purim-Kostüm: Astronaut

Kunstfaser; Kunststoff; Kunststoff-Reißverschluss; Schaumstoff?

Israel 2003

Höhe:
104 cm
Breite:
35 cm

Breite gemessen von Schulter zu Schulter, Höhe von Kragen bis Fußsaum B mit ausgebreiteten Ärmeln: 106 cm

Signatur:
Auf Verpackung, hebr.: "Afitekes"
Inschrift:
auf Emblem an rechter Brust: "Peace // Israel // USA // Space // Space Kids will be Astronauts auf Emblem an linker Brust: NASA Auf Verpackung, hebr.: "Afitekes || Yatzran ha-tachposot || Purim sameach" (Afitekes, Herst. von Kostümen, Frohes Purim)

Das Kostüm befindet sich in der Original-Verpackung, einem Plastik-Überwurf (Beschriftung siehe Inschrift).
Es besteht aus einem einteiligen Ganzkörperanzug und einer Hals und Kopf bedeckenden Haube. Die Farbe des Anzugs ist orange, die Ärmelbündchen und der Kragen sind schwarz. Die Vorderseite ist mit drei Emblemen versehen: Auf der rechten Seite in Brusthöhe ist ein den Umrissen eines Raumschiffs nachempfundenes Emblem gedruckt. In der Mitte des Emblems ist eine Art Strahl, der auf einen Stern deutet, abgebildet, daneben ein angedeuteter Kontinent auf schwarzem Hintergrund sowie die Worte "Peace, Israel, USA, Space" und zweimal "Space Kids will be Astronauts".
An der linken Seite ist das NASA-Logo, eine blaue Kugel mit Sternen und Umlaufbahnen, abgedruckt. Darüber befindet sich ein weiteres Abzeichen, auf dem zwei gelbe Flügel auf blauem Untergrund einen Kreis umrahmen, in dem eine Rakete abgebildet ist.
Auf den linken Ärmel des Kostüms ist eine israelische Flagge gedruckt. An den Kragen ist ein weißes Band, ähnlich der originalen Uniform, angenäht. Die dazugehörige Haube ist weiß, die Fläche, die das Gesicht bedeckt, schwarz. Für die Augen ist ein Stückchen durchsichtiger Stoff eingenäht, ansonsten bestehen, außer an Händen und Füßen, keine weiteren Luftlöcher.
Im Jahr des Erwerbs, 2003, war die Astronautenverkleidung in Israel ein beliebtes Purim-Kostüm. Grund dafür ist der erste israelische Astronaut im Weltall, Ilan Ramon, dessen Raumschiff beim Landungsversuch mitsamt der Besatzung verunglückte. Ilan Ramon erlangte in Israel nationalen Kultstatus, auch in nicht-israelischen Medien wurde über ihn in Zusammenhang mit dem Absturz ausfühlich berichtet. Die Eltern von Ilan Ramon richteten sich anschließend gegen eine Vermarktung ihres Sohnes im Zuge der sechs Wochen nach dem Absturz folgenden Purim-Feiern, an denen Kinder nun dem Helden Ramon ähnlich sehen wollten. Das Design dieses Kostüms ist eine Kopie des Raumanzugs Ilan Ramons (siehe Photographien in Akte).
Das Kostüm wurde schon einige Zeit vor Purim produziert, wurde dann aber vom Markt genommen. Es war somit erst nach gezielter Suche in nicht offiziellen Restbeständen der Kostüm-Produktionen des Jahres 2003 zu finden.

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Zeitungsberichte in dazugehöriger Akte Heft "7x blau-weiß", Artikel zum Objekt von Michal S. Friedlander, in: Jüdisches Museum Berlin (Hg.): gesammelt gefaltet gezählt, Nicolai Verlag 2009.
Siehe auch:
http://www.jmberlin.de/objekt-astronautenkostuem, http://www.jmberlin.de/objekt-astronautenkostuem
Dargestellt/erwähnt:
Ilan Ramon
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Raumfahrt; Luftfahrzeug; Arbeitskleidung; Nationalflagge; Luftstreitkräfte; Israel (Geografie); grafisches Symbol
Schlagwort Kontext:
internationale Beziehungen; Patriotismus
Schlagwort Objektart:
Warenverpackung; Purim-Kostüm

Schreiben Sie uns: