Inv.-Nr.:
2003/114/0/1-34
Sammlungsbereich:
Bereichsübergreifender Bestand
Gattung:
Gattungsübergreifender Bestand

Sammeldatensatz: Dokumente und Objekte aus dem Nachlass des Schauspielers Fritz Leyden (1893-1962)

Berlin, Breslau, Johannisburg ca. 1910 bis 1950

Das Konvolut umfasst einige Dokumente, aber in der Hauptsache Fotografien des Schauspielers und Regisseurs Fritz Leyden, der schon in den Jahren 1931/32 nach Spanien emigrierte.
Unter den Objekten befindet sich ein Schlaraffia-Orden und ein Mitgliedsbuch der Schlaraffia; ein Gebetbuch; gesammelte Kritiken der "Dollarprinzessin" (das letzte vor der Emigration inszenierte Stück von Fritz Leyden), Zeitungsausschnitte und Programmhefte verschiedener Theater.

Dargestellt/erwähnt:
Ludwig Grünstein, Hermann Grünstein, Hilde Dittmann, Louise Leyden, Anna Grünstein (1892 - 1944), Hulda Lewin (11.4.1856 - 31.10.1946), Fritz Leyden (24.4.1893 - 5.1962)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Pisz; Wrocław; Berlin
Schlagwort Kontext:
Schauspieler; Berufsleben
Gehört zu:
Artikel des Oberschlesischen Kuriers über "Deutschen-Pogrom in Königshütte"
Anna (1892-1944?) und Hermann Grünstein vor ihrem Schuhgeschäft
Anna (1892-1944?) und Hermann Grünstein mit Angestellten vor ihrem Schuhgeschäft
Fritz Leyden (1893-1962) mit Bauchschuss im Lazarett
Fritz Leyden (1893-1962) als Soldat im Ersten Weltkrieg
Fritz Leyden (1893-1962) und sein Bataillon zu Beginn des Ersten Weltkriegs
Schlaraffen-Medaille von Fritz Leyden (1893-1962)
Schlaraffen-Pass von Fritz Leyden (1893-1962)
Heft mit Kritiken einer Theateraufführung von Fritz Leyden (1893-1962)
Postkarte mit der Ankündigung des 3. Deutschen Tänzerkongresses
Aufstellung des Repertoires von Fritz Leyden (1893-1962)
Dienstvertrag Fritz Leydens (1893-1962) am Battenberg-Theater Leipzig mit Begleitschreiben
Theaterkritik "Othello, der Mohr von Venedig"
Programm der Vereinigten Bühnen zu Breslau
Programm des Rostocker Stadttheaters für die Spielzeit 1919/1920
Militärische Erkennungsmarke von Fritz Lewin (1893-1962)
Staatsangehörigkeitsausweis von Hulda Lewin (1856-1946)

Schreiben Sie uns: