dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs: Rasiermesser mit Etui aus dem Besitz von Ludwig Simon (1880-1962)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
VAR 97/10/82/82.001-81.003
Sammlungsbereich:
Alltagskultur
Gattung:
dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs

Zwilling J. A. Henckels AG, Johannes Jähner, H. Boker & Co.

Rasiermesser mit Etui aus dem Besitz von Ludwig Simon (1880-1962)

Pappe, Papier, Elfenbein oder Kunststoff, Stahl

Solingen, Berlin ca. 1924 bis 1935

Höhe:
15 cm
Breite:
1.6 cm
Tiefe:
0.9 cm

Messer zugeklappt; Etui s. Einzeldatensatz

Signatur:
Messer (geprägt): H. BOKER & CO / SOLINGEN
Inschrift:
Etui (geprägt): JOHANNES JÄHNER / JOACHIMSTHALER STR. 43 / BERLIN W. AM ZOO Messer (geprägt): 1003

Rasiermesser mit gelblichem Elfenbeingriff der Firma H. Boker & Co., Solingen. Es steckt in einem mit schwarzem Papier bezogenem Pappetui mit abnehmbarem Deckel, das zwei Prägungen, zum einen das "Zwilling"-Firmenemblem, zum anderen die Adresse des Verkäufers, zeigt.
Das Rasiermesser wurde von der Berliner Familie Simon in die Emigration nach Santiago de Chile mitgenommen.

Dargestellt/erwähnt:
Ludwig Simon (29.11.1880 - 23.3.1962)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Solingen; Mann; Berlin
Schlagwort Kontext:
Körperpflege
Schlagwort Objektart:
Rasierzeug; Etui

Schreiben Sie uns: