dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs: Maniküreset aus dem Besitz von Martha Simon (1900-1994)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
VAR 97/10/97/97.001-97.011
Sammlungsbereich:
Alltagskultur
Gattung:
dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs

Pfeilring

Maniküreset aus dem Besitz von Martha Simon (1900-1994)

Leder, Samt, Metall, Elfenbein

Solingen ca. 1920 bis 1938

Höhe:
4 cm
Breite:
25 cm
Tiefe:
14 cm

Manikürekasten geschlossen, weiteres s. Sondermaße

Inschrift:
auf einigen der Werkzeuge (geprägt): [Kreis mit fünf Pfeilen] auf der Zeichenstelle der breiten Schere (geprägt): [Schwert flankiert von zwei Personen] / DUISY

Etui aus hellbraunem Leder mit Maniküreset, innen mit violettem Samt ausgeschlagen. Es enthält zwei Nagelscheren, Metalldose, Nagelfeile, Wachsstift, Politurballen, Nagelreiniger, Nagelhautschieber, Nagelhautmesser sowie eine Lederhülle.

Das Set war ein Geschenk von Ludwig Simon an seine Frau Martha. Sie nahm es von Berlin aus mit in die Emigration nach Chile, und es war auch bei der Remigration nach Deutschland Anfang der 1960er Jahre wieder im Gepäck.

Dargestellt/erwähnt:
Martha Simon (23.6.1900 - 1994)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Geschenk; Körperpflege; Solingen
Schlagwort Kontext:
Emigration nach Chile; Remigration
Schlagwort Objektart:
Körperpflegeutensil; Etui

Schreiben Sie uns: