Urkunde: Promotionsurkunde von Salomon Benjamin FröschelBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2004/39/0
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Urkunde

Universität Halle(-Wittenberg)

Promotionsurkunde von Salomon Benjamin Fröschel

Pergament, bedruckt; Holz, Wachs, Textil

Halle 9.1.1772

Höhe:
39.2 cm
Breite:
34 cm

Pergament, Wachssiegel in Holzkapsel an Kordel:
Salomon Benjamin Fröschel trug sich am 28. April 1768 in die Hallesche Matrikel ein und erhielt am 25. Dezember 1771 die Promotionslizenz. Er gehörte mit fünf weiteren Personen zu einer Gruppe von jüdischen Doktoranden aus Prag, die zwischen 1771-1776 in Halle an der Academia Friedericiana Halensis promovierten. 1773 findet man Fröschel wieder in Prag, wo er die Zulassung zu einer medizinischen Nachprüfung an der Prager Universität zwecks Gestattung der ärztlichen Praxis erhält. 1779 wird Fröschel als Physicus in Lemberg genannt.

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Kaiser, Wolfram; Völker, Arina: Judaica medica des 18. und des frühen 19. Jahrhunderts in den Beständen des halleschen Universitätsarchivs, Halle-Wittenberg 1979.
Dargestellt/erwähnt:
Adam Nietzki, Johann Tobias Carrach, Ernst Christian Westphal, Salomon Benjamin Fröschel, Friedrich II., gen. der Große
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Medizin; Halle (Saale)
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 5.1 Moses Mendelssohn und die Aufklärung - Juden in Deutschland
Schlagwort Objektart:
Promotionsurkunde

Schreiben Sie uns: