dreidim. Gegenstand des religiösen Gebrauchs: Chanukka-LampeBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2004/66/0
Sammlungsbereich:
Judaica/Angewandte Kunst
Gattung:
dreidim. Gegenstand des religiösen Gebrauchs

Johann Gottlieb Halbritter

Chanukka-Lampe

Zinn; gegossen, gelötet, montiert

Feuchtwangen um 1830

Höhe:
14 cm
Breite:
19.5 cm
Tiefe:
6.5 cm
Signatur:
Auf Rückwand, MZ: " I/G/HR" (Johann Gottlieb Halbritter)

Die Chanukka-Lampe ist aus Zinn gefertigt und besteht aus drei Hauptteilen: ein auf vier Füßchen ruhendes, bankförmiges Unterteil, eine Rückwand und zwei Seitenwangen sowie ein länglicher Einsatz, an dem acht Ölwännchen montiert sind. Zusätzlich ist an einer Öse auf der rechten Außenseite ein weiteres Ölpfännchen an einer gebogenen Halterstange befestigt, das als Dienerlicht (Schammasch) fungiert. Auf der Vorderseite der geschwungen gestalteten Rückwand befindet sich mittig ein eingeprägtes Meisterzeichen.
Die Form und Ausführung dieser Chanukka-Lampe entspricht einem besonderen Lampen-Typ, der von Mitte des 18. bis Mitte des 19. Jahrhunderts in Süddeutschland, allem voran in der Region Franken (u.a. in Würzburg, Schweinfurt, Feuchtwangen), hergestellt wurde.

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Vergleichsobjekte: Braunstein, Susan: Five Centuries of Chanukka Lamps from the Jewish Museumn. A catalogue raisonné, New York 2004, S. 248, Nr. 217. Zur Zinnmarke: Hinze, Erwin: Die deutschen Zinngiesser und ihre Marken, Aalen 1921, V 860.
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Franken; Feuchtwangen
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 7.2.3 Familienleben - Im Schoße der Familie - Familienfeste und Feiertage
Schlagwort Objektart:
Chanukka-Lampe

Schreiben Sie uns: