Postmitteilung: Sammeldatensatz: 16 Wertmarken des Jüdischen Nationalfonds mit dem Porträt Theodor Herzls (1860-1904)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2005/9/3/3.001-3.016
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Postmitteilung

Hans Deiters (1868 - 1922), Ephraim Moses Lilien (23.5.1874 - 17.7.1925)

Sammeldatensatz: 16 Wertmarken des Jüdischen Nationalfonds mit dem Porträt Theodor Herzls (1860-1904)

Papier, gummiert, gedruckt

um 1909

Höhe:
3.8 cm
Breite:
2.7 cm

durchschnittliche Markengröße

Inschrift:
hebr.: Keren Kayemeth LeIsrael / Psalm: [hebr.]

Spendenmarken des Jüdischen Nationalfonds in verschiedenen Werten in den Farben violett, blau, braun, grün und rot. Eine blaue Marke ohne Wert, nur mit dem Profilkopf Herzls. Eine mit Aufdruck "Dienstmarke".
Theodor Herzl beugt sich über eine Balkonbrüstung; dieser Teil des Bildes ist einer bekannten, von Ephraim Moses Lilien angefertigten Fotografie entnommen, die den Zionisten auf dem Balkon des Basler Hotels "Drei Könige" zeigt. Er blickt auf Menschen, die einen Berg hochgelaufen kommen; auf dem Berg die Davidszitadelle, hinter der die Sonne aufgeht; darüber, rechts und links von einem Davidstern, hebräische Schriftzeichen. Die Darstellung illustriert Herzls Vision einer Rückkehr der Juden in ihre alte Heimat Palästina. Die Kombination der Basler Fotografie mit dem Jerusalem-Motiv im Hintergrund geht auf Hans Deiters (1868-1922) zurück.
Die Spendenmarken mit dem Herzl-Motiv wurden 1908 vom Jüdischen Nationalfonds beauftragt und waren ab März 1909 im Umlauf. Ihr Erlös unterstützte die Arbeit des JNF; gleichzeitig wies ihre Verwendung auf die zionistische Gesinnung des Absenders hin.

Dargestellt/erwähnt:
Theodor Herzl (1860 - 1904), Keren Kajemeth LeIsrael JNF - KKL
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Davidszitadelle; Zionist; Porträt; Mann; jüdische Organisation; hebräische Schrift
Schlagwort Kontext:
Zionismus
Schlagwort Objektart:
Beitragsmarke

Schreiben Sie uns: