dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs: Werbespielzeug der Zigarettenfabrik Problem für die Marke "Moslem"Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2005/24/0
Sammlungsbereich:
Alltagskultur
Gattung:
dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs

Hans Rudi Erdt (1883 - 1925)

Werbespielzeug der Zigarettenfabrik Problem für die Marke "Moslem"

Blech (verzinnter Stahl); Karton; bedrucktes Papier; verspiegeltes Glas; unverspiegeltes Glas

Berlin ca. 1912 bis 1925

Tiefe:
1.3 cm
Durchmesser:
5.5 cm
Inschrift:
Die neue/ Moslem/ ist noch besser!

Rundes Objekt, Rückseite Spiegel, Vorderseite durchsichtiger Kunststoff. Aussenrand rundherum aus Blech.
Innen bemalte Pappe, Motiv: Kopf eines orientalisch aussehenden Mannes, leicht nach rechts geneigt mit roter Mütze.
Werbetext: "Die neue Moslem ist noch besser!"
Das "o" bei Moslem ist gleichzeitig der Mund des Mannes. Lose herumrollend eine Zigarette mit Goldmundstück; die Kunst des Spiels besteht darin, die Zigarette in den Mund zu bringen.
Marion Rochmann, die Enkelin des Gründers der Zigarettenfabrik Problem spielte als Kind mit diesem Spielzeug. Sie hatte es im Gepäck, als sie 1939 mit einem Kindertransport nach England geschickt wurde.

Dargestellt/erwähnt:
Cigarettenfabrik "Mahala" und "Problem" Szlama Rochmann
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Fes (Kopfbedeckung); Rauchen (Motiv); Zigarette; Orientale; Tabakindustrie; Stereotyp; Berlin
Schlagwort Kontext:
Emigration nach Großbritannien; Kindertransport; Kindheit; Gedenken; Unternehmensgeschichte
Schlagwort Objektart:
Werbeartikel; Spielzeug

Schreiben Sie uns: