Postmitteilung: Rotkreuz-Brief von Marianne Simion (1893-1973) an ihre Mutter Emma Warschauer (1861-1944) in TheresienstadtBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2005/36/7
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Postmitteilung

Rotkreuz-Brief von Marianne Simion (1893-1973) an ihre Mutter Emma Warschauer (1861-1944) in Theresienstadt

Papier, Tinte, Bleistift, Kopierstift

London, Theresienstadt 15.12.1942 bis 5.4.1943

Höhe:
21.7 cm
Breite:
14.6 cm

Rot-Kreuz-Brief von Marianne (Annie) Simion an ihre Mutter Emma Warschauer in Theresienstadt mit umseitiger Antwort von Emma Warschauer. Es handelt sich um das letzte Lebenszeichen, das Marianne Simion von ihrer Mutter erhielt. Emma Warschauer war am 08.07.1942 aus dem Jüdischen Altersheim Iranische Straße nach Theresienstadt deportiert worden. Sie starb dort im Januar 1944.
Weitere Rot-Kreuz-Briefe von Marianne Simion an ihre Mutter befinden sich im Konvolut 2005/35.

Dargestellt/erwähnt:
Marianne Simion (14.5.1893 - 19.4.1973), Simion Familie, Emma Warschauer (28.6.1861 - 1.1944), Rotes Kreuz, Konzentrationslager Theresienstadt
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Weihnachten; Theresienstadt (Konzentrationslager); London; Gesundheit; Familienbeziehung
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 0.3 Achse des Holocaust; Emigration nach Großbritannien; Hilfsorganisation
Schlagwort Objektart:
Rotkreuz-Nachricht
Gehört zu:
Sammeldatensatz: Sammlung Ruth Westelmajer

Schreiben Sie uns: