Druckgrafik: Tafel LXII: Die Zweckmäßigkeit, mit der jedes Wesen gestaltet ist, zeigt Gottes Güte anBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2003/284/20
Sammlungsbereich:
Kunst
Gattung:
Druckgrafik

Christian Gotthilf Salzmann (1744 - 1811), Johann Georg Penzel (1754 - 1809), Daniel Nikolaus Chodowiecki (1726 - 1801)

Tafel LXII: Die Zweckmäßigkeit, mit der jedes Wesen gestaltet ist, zeigt Gottes Güte an

Kupferstich, auf Pappe aufgezogen

Leipzig 1788

Höhe:
15.1 cm
Breite:
9.1 cm
Signatur:
u.l.: D. Chod: del. u.r.: J: Penzel fec. 1788.
Inschrift:
o.r.: LXII, o.l.: p.371 u.M.: "O Gott, wie gut bist du!"

Kupferstich, auf Pappe aufgezogen, mit grünem Rand beklebt
Innenraum. Erwachsene und Kinder um einen gedeckten Tisch; Kaufmann Herrmann hält einen ausgeweideten Hecht in der Hand, am Boden liegt eine tote Gans.
Zu: Salzmann, S. 371
Herrmann erläutert den Kindern, wie jedes Wesen mit den Organen ausgestattet ist, die es zu seiner Erhaltung und zum Empfinden von Vergnügen benötigt. Hierin äußert sich die Güte Gottes, der jedes Wesen so zweckmäßig geschaffen hat.

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Salzmann, Christian Gotthilf: Moralisches Elementarbuch nebst einer Anleitung zum nützlichen Gebrauch desselben, Leipzig: Siegfried Lebrecht Crusius 1784-1788.
Beschriftung Rückseite:
handschriftlich in Tinte: "62."
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Gans; Moralisches Elementarbuch (Titel); Soziale Normen und Werte; Leipzig; Illustration
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 9.3 Modernisierung der Erziehung; pädagogisches Konzept; Aufklärung
Schlagwort Objektart:
Lehrmittel; Kupferstich
Gehört zu:
Sammeldatensatz: 26 Illustrationen zu Christian Gotthilf Salzmanns "Moralischem Elementarbuch"

Schreiben Sie uns: