Fotografie (s/w): Straßenansicht des Kinos "Kamera unter den Linden" mit NS-BeflaggungBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2005/60/44
Sammlungsbereich:
Fotografische Sammlung
Gattung:
Fotografie (s/w)

Straßenansicht des Kinos "Kamera unter den Linden" mit NS-Beflaggung

Fotografie, Silbergelatinepapier mit Postkartenaufdruck, Kugelschreiber

Berlin 1934

Höhe:
13.8 cm
Breite:
8.8 cm

Fotografie (s/w), Hochformat, Rückseite als Postkarte gestaltet.
Ansicht eines mit Hakenkreuzfahnen und Girlanden dekorierten Gebäudes mit der Adresse Unter den Linden 14. In dem Haus befinden sich mehrere Geschäfte und das Kino Kamera. Auf dem Gehweg vor dem Haus sind zahlreiche Spaziergänger zu erkennen, die die Schaufenster betrachten. Im Vordergrund sind zwei Autos zu sehen. Über dem Eingang des Kinos ist der Film "Maskerade" angekündigt, der im Sommer 1934 anlief, in dem unter der Regie von Willi Forst u.a. Paula Wessely, Anton Walbrook und Olga Tschechowa spielten.
Das Gebäude, in dem sich das Kino "Kamera unter den Linden" befand, gehörte der Familie Burchardt. Das Grundstück hat seit 1937 die Hausnummer 51.

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Rolf Aurich, Degeto Schmalfilme, die Degeto und der Staat, edition text+kritik, 2018, S. 51
Beschriftung Rückseite:
l.m. (hs. mit Kugelschreiber): "Kamera = Kino im Besitz der / Burchardt's / Unter den Linden (Berlin) / Nr. 14 / später Nr. 51"
Dargestellt/erwähnt:
Burchardt Familie, Kino Kamera unter den Linden
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Berlin-Mitte (Ortsteil); Filmtheater; Straßenszene; Nationalflagge; Kraftfahrzeug; Hakenkreuz (politisches Symbol); Gebäude
Schlagwort Kontext:
Familienunternehmen
Schlagwort Objektart:
Schwarz-Weiß-Fotografie
Dokument:
Inventarliste Familie Burchardt
Gehört zu:
Sammeldatensatz: Sammlung Familie Burchardt

Schreiben Sie uns: