dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs: Ledermäppchen mit Schlüsseln des Emigrationsgepäcks der Familie SommerfeldBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2005/139/28/001-028
Sammlungsbereich:
Alltagskultur
Gattung:
dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs

Ledermäppchen mit Schlüsseln des Emigrationsgepäcks der Familie Sommerfeld

Leder, Metall

vor 1939

Höhe:
2 cm
Breite:
10.2 cm
Tiefe:
7.2 cm

Maße des geschlossenen Mäppchens

Braunes, mit Druckknopf verschließbares Ledermäppchen, in dem sich 31 kleine Schlüssel und ein kleines Schanier befinden. Einige der Schlüssel hängen an Schnüren.
Es handelt sich hierbei um die Schlüssel des Gepäcks, das die Berliner Familie Sommerfeld bei ihrer Emigration nach Großbritannien im Sommer 1939 mitnehmen wollte. Der gesamte Umzugswagen, in dem sich das Gepäck befand, wurde von der Gestapo in Hamburg beschlagnahmt und das Umzugsgut versteigert. Vom Gepäck blieben nur diese Schlüssel übrig.

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Heft "7x unterwegs", Artikel zu Schlüsseln von Leonore Maier, in: Jüdisches Museum Berlin (Hg.): gesammelt gefaltet gezählt, Nicolai Verlag 2009.
Siehe auch:
http://www.jmberlin.de/objekt-schluessel-sommerfeld, http://www.jmberlin.de/objekt-schluessel-sommerfeld
Dargestellt/erwähnt:
Sommerfeld Familie
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Berlin
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 0.4 Achse des Exils; Gepäck; Emigration nach Großbritannien; Enteignung; Besitz
Schlagwort Objektart:
Schlüssel; Etui

Schreiben Sie uns: