Textil (weltlicher Gebrauch): "Judenstern" von Gertrud Schulze geb. Lewin (1877-1958)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2005/212/44
Sammlungsbereich:
Alltagskultur
Gattung:
Textil (weltlicher Gebrauch)

"Judenstern" von Gertrud Schulze geb. Lewin (1877-1958)

Baumwolle, bedruckt

1941 bis 1945

Höhe:
10.6 cm
Breite:
11 cm
Inschrift:
"Jude"

Schwarz bedruckter, gelber Baumwollstoff mit Davidstern und Inschrift im Zentrum; ausgeschnitten aus einer Stoffbahn; um den Stern herum verläuft eine gestrichelte Schneidelinie; der Stern ist unbenutzt.
Gertrud Schulze, geb. Lewin aus Berlin-Neukölln, Blumenbinderin, Mutter von zwei Kindern evangelischen Glaubens und seit 1920 verwitwet, wurde im Januar 1944 nach Theresienstadt deportiert und dort 1945 befreit.

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Zum historischen Kontext s. "Bitter Bonnets and Badges", in: Eric Silverman: A Cultural History of Jewish Dress , London, New York, 2013, S. 47-67
Dargestellt/erwähnt:
Gertrud geb. Lewin Schulze (21.1.1877 - 21.1.1958)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Berlin
Schlagwort Kontext:
Ausgrenzung
Schlagwort Objektart:
Judenstern
Gehört zu:
"Judenstern" von Gertrud Schulze geb. Lewin (1877-1958)

Schreiben Sie uns: