Manuskript, Typoskript: Nachricht Max Weinbergs (1892-1986) über die ihm auferlegte Postsperre im KZ BuchenwaldBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2007/17/277
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Manuskript, Typoskript

Nachricht Max Weinbergs (1892-1986) über die ihm auferlegte Postsperre im KZ Buchenwald

Papier, Bleistift

Weimar, KZ Buchenwald 11.1938

Höhe:
9.9 cm
Breite:
10.7 cm

Kleiner maschinenschriftlicher Zettel "Postsperre" mit dem Verbot Briefe, Karten, Pakete zu versenden oder zu empfamgen. Der handschriftlichen Bleistiftnotiz nach vom Vater Erwin Weinbergs, "Max Weinberg/ Block 50/ No. 21801" herrührend. Wohl aus der Inhaftierung im KZ Buchenwald von 11/1938 stammend.

Dargestellt/erwähnt:
Max Weinberg (geb. 1892)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Postsendung; Lagerverhältnisse (Gefangenschaft); Buchenwald (Konzentrationslager)
Schlagwort Kontext:
Novemberpogrom
Schlagwort Objektart:
Blatt (Papier)

Schreiben Sie uns: