Fotografie (s/w): Beim Einzug in das Ludwig Tietz-HeimBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2006/67/14
Sammlungsbereich:
Fotografische Sammlung
Gattung:
Fotografie (s/w)

Beim Einzug in das Ludwig Tietz-Heim

Fotografie

Buenos Aires 22.6.1940

Höhe:
9 cm
Breite:
6.5 cm

S/W-Fotografie mit Büttenrand.
Junger Mann beim Ziehen einer Schubkarre vor dem Ludwig Tietz-Heim.
Zwischen 1938 und 1939 emigrierte eine Gruppe von 52 Jugendlichen zwischen 16 u. 25 Jahren unter der Leitung von Kurt Julius Riegner und Friedländer nach Argentinien. Kern des Auswanderungsprojekts war die Jugendgruppe Ring, eine Abteilung des Bundes Deutsch-Jüdischer Jugend, deren Leiter Riegner und Friedländer in den 30er Jahren waren. In den Jahren 1939-1940 mieteten sie ein Haus im Zentrum von Buenos Aires, das sog. Ludwig Tietz-Heim, in dem der größte Teil der Gruppe in der Anfangszeit wohnte.

Dargestellt/erwähnt:
Riegner-Gruppe
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Gepäck; Umzug (Mobilität); Kopfbedeckung; Jugendlicher; Palme (Baum); Buenos Aires
Schlagwort Kontext:
Lebensverhältnisse in Exil und Emigration; Emigration nach Argentinien; jüdische Jugendbewegung
Schlagwort Objektart:
Schwarz-Weiß-Fotografie
Gehört zu:
Sammeldatensatz: Sammlung Edith Silber, Dokumente und Fotografien zur "Riegner-Gruppe"

Schreiben Sie uns: