Druckgrafik: Der zerbrochene Spiegel. Aus der Mappe "Entre Chien et Loup"Bild vergrößern
© Daniel Maillet und Nikolaus Mayer
Dieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2006/50/11
Sammlungsbereich:
Kunst
Gattung:
Druckgrafik

Leo Maillet (1902 - 1990)

Der zerbrochene Spiegel. Aus der Mappe "Entre Chien et Loup"

Kaltnadelradierung

nach einer Vorlage von 1943 1959

Höhe:
64.4 cm
Breite:
37.5 cm

Blattmaß

Signatur:
u.l. (im Druck, spiegelverkehrt): "LM 59" o.r. (im Druck, spiegelverkehrt): "1943" u.r.: (unterhalb der Darstellung, Bleistift): "Leo Maillet"

Kaltnadelradierung nach einer Vorlage von 1943 oder 1944 (verdünnte Tusche).
Im unteren Bildteil ist ein runder Spiegel mit großen Rissen dargestellt, das Gesicht eines Mannes spiegelt sich in den Scherben. Die Augen sind stark betont, das linke (im Bild rechte) Auge mündet in einer Narbe. Der Hintergrund ist sehr düster. Vermutlich handelt es sich um ein Selbstporträt des Künstlers. Bei seiner Flucht im Jarh 1942 verletzte sich Maillet so stark, dass er auf dem linken Auge erblindete.
© Daniel Maillet und Nikolaus Mayer

Literatur- und Abbildungsnachweis:
N.N.: In Gedenken an Leo Maillet, Kat. Remise 16, Berlin 2006.
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Selbstporträt; Mann; bildender Künstler
Schlagwort Kontext:
Lebensverhältnisse in Exil und Emigration; Zeit der NS-Herrschaft
Schlagwort Objektart:
Kaltnadelradierung
Gehört zu:
Sammeldatensatz: Mappe "Entre Chien et Loup" Mappe mit 12 Radierungen und sieben weitere Radierungen

Schreiben Sie uns: