Urkunde: Fremdenpass für Manja Glusmann (1903-1971)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2006/66/15/15.001-15.002
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Urkunde

Fremdenpass für Manja Glusmann (1903-1971)

Papier, Tinte, Fotografie, Pappe, Buchbinderleinen, Stempelfarbe

Frankfurt a.M. 6.3.1933

Höhe:
15.2 cm
Breite:
9.8 cm

Sondermaß: aufgeschlagen

Passvordruck, handschriftlich ausgefüllt, 28 S., Gebührenmarken, Visa- und Devisenstempel, Beilage
Die staatenlose Kontoristin Manja Glusmann, später verheiratete Homburger, reiste mit diesem Pass am 23. September 1937 nach New York aus. Sie war die Schwester von Fanny Hirschberg, geb. Glusmann und wie sie in Odessa geboren.
Dem Pass liegt ein Kontrollabschnitt des Dampfers New York bei, mit dem Manja Glusmann die Überfahrt in die USA macht. Für die Passage zahlte sie 108,50 $.

Dargestellt/erwähnt:
Manja Homburger (5.11.1903 - 23.10.1971)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Fahrgastschifffahrt; Staatsangehörigkeit; Frankfurt am Main; Deutsches Reich
Schlagwort Kontext:
Emigration in die USA; New York (Stadt)
Schlagwort Objektart:
Fremdenpass; Quittung

Schreiben Sie uns: