Druckgrafik: Väter und SöhneBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2006/94/0
Sammlungsbereich:
Kunst
Gattung:
Druckgrafik

Ephraim Moses Lilien (23.5.1874 - 17.7.1925)

Väter und Söhne

Lithografie auf Japanpapier

ca. 1904 bis 1906

Höhe:
62.4 cm
Breite:
47.1 cm

Blattmaß

Signatur:
u.r.: emlilien
Inschrift:
unterhalb der Darstellung handschriftlich: "Väter und Söhne / Wohin geht ihr, Söhne? Nach Osten, das heilige Russland schickt uns. / Wohin geht ihr, Väter? Nach Westen, das heilige Russland vertreibt uns. / Erschienen im ULK. Rudolf Mosse Berlin."

Die rechteckige schwarz-weiße Abbildung im Hochformat zeigt im Vordergrund einen Engel/Genius mit einer gesenkten Fackel in der rechten Hand, sein Gesicht verbirgt er in einer Geste der Trauer in seiner linken Armbeuge.
Rechts hinter dem Engel zieht eine Gruppe von uniformierten Männern, angeführt von einem Sensenmann auf einem Reittier in Richtung Horizont.
Links hinter dem Engel zieht eine lange Reihe von alten Männern mit weißen Bärten, schwarzen Mänteln, Tora-Rollen, Gebetsschals und Kopfbedeckungen in die entgegengesetzte Richtung, im Hintergrund am Horizont sieht man die aufgehende Sonne.
Lilien schildert hier die Situation russischer Juden während des russisch-japanischen Krieges: die jüdischen Ärzte wurden eingezogen, während ihre Angehörigen aufgrund der nun eingetretenen Mittellosigkeit das Wohnrecht in den Städten verloren hatten.
Die Graphik wurde 1904 in der Zeitschrift "Ost und West" publiziert.

Beschriftung Rückseite:
Nachlassstempel: Nachlass E. M. Lilien
Dargestellt/erwähnt:
Rudolf Mosse-Verlag
Schlagwort Inhalt/Geographie:
militärische Kopfbedeckung; Ostjude (Darstellungstradition); Sonnenaufgang; Vater; Trauer; Tora-Rolle; Tod; Tallit; Soldat; Russland; Lebensalter; Kopfbedeckung; Engel; Berlin
Schlagwort Kontext:
Einzelne Kriege; Zionismus; Vertreibung; russische Juden; Jüdische Renaissance
Schlagwort Objektart:
Lithografie

Schreiben Sie uns: