Gattungsübergreifender Bestand: Sammeldatensatz: Ledermäppchen mit Unterlagen betreffend Frieda Neuber (1869-1942)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2007/84/0/1-37
Sammlungsbereich:
Bereichsübergreifender Bestand
Gattung:
Gattungsübergreifender Bestand

Sammeldatensatz: Ledermäppchen mit Unterlagen betreffend Frieda Neuber (1869-1942)

Papier, Tinte, Leder; Bleistift

Berlin, Philadelphia 1939 bis 1946

Sammlung von Briefen und Dokumenten in einem braunen Ledermäppchen. Es handelt sich um die
Korrespondenz zwischen Frieda Neuber (1869-1942), Berlin, und Bob Kunzig (1918-1982), Philadelphia/USA, im Wesentlichen aus der Zeit zwischen Januar und Dezember 1941. Die Korrespondenz betrifft die Bemühungen von Bob Kunzig, seiner Nenntante Frieda, der Jugendfreundin seiner Großmutter (gest. 1941) die Einwanderung in die USA zu ermöglichen. Der Versuch ist gescheitert. Frieda Neuber wurde am 6.7.1942 nach Theresienstadt deportiert und ist dort umgekommen.
Kurz vor ihrer Deportation aus Berlin übergab sie das Briefkonvolut in einem Ledermäppchen ihrer Nichte Gerda Maison, die es aufbewahrte.
Abgesehen von der Korrespondenz, die im Ledermäppchen enthalten war, enthält das Konvolut zwei weitere Dokumente:
- Abschrift des Protokolls einer Gerichtsverhandlung vom 30.12.1941 betreffend die Übertragung der Erbanteile von Friederike Johanna Sara Neuber und Hermann Karl Israel Maison an ihre Nichte Gerda Maison, 23.01.1942.
- Abschrift des Testaments von Frieda Neuber vom
5. März 1942, in dem sie ihre Nichte Gerda als alleinige Erbin einsetzt, März 1946.

Dargestellt/erwähnt:
Robert L. Kunzig (gest. 1982), Frieda Neuber (6.11.1869 - 20.12.1942)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Philadelphia (Pennsylvania ); Berlin
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 0.3 Achse des Holocaust; Vorbereitung zur Emigration; Familienbeziehung; Deportation
Schlagwort Objektart:
Briefsammlung
Gehört zu:
Anfrage von Frieda Neuber (1869-1942) an die Amerikanische Botschaft
Briefentwurf von Frieda Neuber (1869-1942) an Bob Kunzig (1918-1982)

Schreiben Sie uns: