Textil (weltlicher Gebrauch): Stickarbeit mit altrömischem Motiv aus dem Besitz von Rosa Aram (1895-1978)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2006/81/76
Sammlungsbereich:
Alltagskultur
Gattung:
Textil (weltlicher Gebrauch)

Stickarbeit mit altrömischem Motiv aus dem Besitz von Rosa Aram (1895-1978)

Leinen, Baumwolle, Stickerei, halber Kreuzstich (petit point) auf offen gewebtem Grund

Aubusson um 1920

Höhe:
16.5 cm
Breite:
6.5 cm

Stickarbeit; hellbrauner Grund mit Blumendekor und zwei Frauenfiguren, die zwischen zwei Säulen stehen und sich an der Hand halten.
Laut Überlieferung des Stifters stammt das rechteckige Stück Tapisserie aus Aubusson, einer bekannten Produktionsstätte in Frankreich. Es wurde seiner Mutter, Rosa Abraham von einer Freundin geschenkt und in der NS-Zeit in der Mitte durchgeschnitten. Dies passierte nach den widersprüchlichen Angaben des Stifters entweder bei einer Hausdurchsuchung durch die Gestapo oder aber an der deutschen Grenze, als Rosa Abraham mit ihren beiden Kindern im November 1938 emigrierte. Rosa Abraham verließ Berlin gemeinsam mit ihren beiden Kindern Arnold und Heinz am Morgen der "Reichskristallnacht". Ihr Mann, Julius Abraham war bereits nach Schweden geflüchtet. Zwischenstation waren Großbritannien und anschließend Kanada, letzte Station der Emigration war Sydney, wo die Familie sich 1939 wieder vereinte. In Australien änderte die Familie Abraham ihren Namen in Aram.

Dargestellt/erwähnt:
Rosa Aram (geb. 30.12.1895)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Blume; Frau; Aubusson; Antike
Schlagwort Kontext:
Emigration nach Australien; Gedenken; Freundschaft
Schlagwort Objektart:
Handarbeit (Textilprodukt)
Dokument:
Findbuch: Konvolut_089_Sammlung Familie Abraham / Aram
Gehört zu:
Sammeldatensatz: Sammlung Familie Abraham/Aram

Schreiben Sie uns: