dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs: Erkennungsmarke aus dem Ersten Weltkrieg für den Soldat Ernst Levy (1894-1982)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2007/129/141
Sammlungsbereich:
Alltagskultur
Gattung:
dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs

Erkennungsmarke aus dem Ersten Weltkrieg für den Soldat Ernst Levy (1894-1982)

Messing, graviert

Deutsches Reich 1914 bis 1918

Höhe:
2.9 cm
Breite:
5.2 cm
Inschrift:
"Ernst Levy / Berlin SW 11 / Hallesches Ufer 28"

Erkennungsmarke für den Soldaten Ernst Levy mit Angabe seines Namens und seiner Heimatadresse (siehe Inschrift).
Ernst Moritz Levy wurde am 01.06.1894 in Berlin als Sohn von Alfons Levy und Flora Levy geb. Brandt geboren. Er war Offizier im Ersten Weltkrieg und studierte nach dem Krieg Jura in Würzburg und München. Nach dem Studium wurde er Angestellter und später Gesellschafter in der väterlichen Firma, der Holz- und Furnier-Grosshandlung Kullak und Levy in Berlin. Nach dem Tod seines Vaters führte Ernst Levy das Geschäft seines Vaters drei Jahre weiter, bis er Anfang 1938 von den Nazis gezwungen wurde, aus der Firma auszuscheiden. Kurz danach gelang ihm die Auswanderung nach London.

Dargestellt/erwähnt:
Ernst Moritz Levy (1.6.1894 - 16.10.1982)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Weltkrieg (1914-1918); Soldat; Berlin-Kreuzberg (Ortsteil)
Schlagwort Kontext:
Wehrdienst
Schlagwort Objektart:
Erkennungsmarke

Schreiben Sie uns: