dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs: Haemometer mit Gebrauchsanweisung aus dem Besitz von Edith Weber (1902-1990)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2008/5/63/001-011
Sammlungsbereich:
Alltagskultur
Gattung:
dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs

Ernst Leitz, Berlin

Haemometer mit Gebrauchsanweisung aus dem Besitz von Edith Weber (1902-1990)

Holz, Lederimitat, lackiert, Stahl, Nickel oder Chrom, Glas, Gummi (vulkanisierter Kautschuk)

Berlin 1925 bis 1932

Höhe:
4 cm
Breite:
16 cm
Tiefe:
9 cm

geschlossen

Inschrift:
auf der Schachtel (geprägt): Haemometer // Ernst Leitz, Berlin N.W.6

Blutfarbstoffmessgerät der Firma Ernst Leitz Berlin, Scharnierkästchen aus schwarz lackiertem Holz mit Metallverschluss, Deckel mit Kunstleder überzogen; mit Aufschrift. Innen: Deckel mit rotem Polster und Stoff verkleidet, Kästchen mit dunkelrotem Kunstleder und Samt ausgestattet. Darin sind das Instrument und mehrere Glasröhrchen und ein Metallinstrument angeordnet. Rechts befindet sich ein Behälter aus Holz, schwarz lackiert mit Schraubverschluss; eine einseitige "Gebrauchsanweisung zum Farbstab-Haemometer" liegt bei.
Edith Goldberg studierte 1921-1926 Medizin in Freiburg und Berlin, 1927 heiratete sie Dr. Siegfried Weber. Nach ihrer Promotion 1928 und ärztlichen Approbation arbeitete sie bis zu ihrer Emigration nach Palästina 1935 im Jüdischen Krankenhaus Berlin. Auch in Tel Aviv übte Edith Weber ihren Beruf als Ärztin weiter aus. Das Haemometer hatte sie im Emigrationsgepäck.

Dargestellt/erwähnt:
Edith Weber (26.1.1902 - 1990)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Berlin-Mitte (Ortsteil)
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 0.4 Achse des Exils; Emigration nach Palästina; berufstätige Frau; Berufsleben; Arzt
Schlagwort Objektart:
medizinisches Gerät
Gehört zu:
Gebrauchsanweisung zum Haemometer aus dem Besitz von Edith Weber (1902-1990)

Schreiben Sie uns: