Urkunde: Arbeitsbescheinigung der Einkaufsgenossenschaft der Bäcker und Konditoren für Siegbert Rotholz (1919-1943)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2008/191/18
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Urkunde

Arbeitsbescheinigung der Einkaufsgenossenschaft der Bäcker und Konditoren für Siegbert Rotholz (1919-1943)

Papier, Stempelfarbe, Tinte

Berlin 1.5.1942

Höhe:
14.8 cm
Breite:
21 cm

Ein Blatt, gedruckter Briefkopf, maschinenschriftlich, gestempelt und unterschrieben.
Die Arbeitsbescheinigung wurde Siegbert Rotholz von dem Betrieb ausgestellt, für den er Zwangsarbeit leisten musste. Es wird bestätigt, dass er als Kohlenarbeiter beschäftigt ist und noch keinen Fahrausweis für öffentliche Verkehrsmittel hat.
Kurz nach dem Anschlag auf die Propaganda-Ausstellung "Das Sowjetparadies" wurde Siegbert Rotholz am 15. Juli verhaftet. Während seiner letzten Zeit auf freiem Fuß gelangten seine persönlichen Dokumente in den Besitz von Kurt Siering (Kommunist und ebenfall einer der Leiter der Untergruppe Südost des KVJ), der Siegbert Rotholz seit 1941 kannte. Siering sammelte und bewahrte die letzten verbliebenen Dokumente von Siegbert Rotholz und übergab sie nach 1945 an die Stifterin.

Dargestellt/erwähnt:
Einkaufsgenossenschaft der Bäcker und Konditor von Gross-Berlin E.G.M.B.H., Siegbert Rotholz (14.9.1919 - 4.3.1943), Widerstandsgruppe Herbert Baum
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Verkehrswesen; Berlin-Prenzlauer Berg (Ortsteil); Judenkennzeichnung; Fahrausweis; Arbeiter
Schlagwort Kontext:
Zwangsarbeit; Widerstand (Politik)
Schlagwort Objektart:
Arbeitsbescheinigung

Schreiben Sie uns: