Fotografie (s/w): Tische mit Geschenken zu Chanukka im Auerbach'schen WaisenhausBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2008/311/62/001
Sammlungsbereich:
Fotografische Sammlung
Gattung:
Fotografie (s/w)

Tische mit Geschenken zu Chanukka im Auerbach'schen Waisenhaus

Fotografie auf Karton montiert

Berlin-Prenzlauer Berg Chanukka 1937 bis 1938

Maße der Seite s. Klassen

Fotografie (s/w), Querformat, oben links auf S. 65 eines Fotoalbums.
Mittig über der Fotografie (hs. mit Bleistift): "230"
Unten links auf der Seite (hs. mit Bleistift): "65".
Die Aufnahme zeigt drei Tische, auf denen Geschenke stehen. Zu sehen sind Teller, auf denen Gebäck liegt, in das ein beschrifteter Zettel gesteckt wurde. Zwischen den Tellern liegen weitere Geschenke wie Bücher und Bilderrahmen. In der Mitte zwischen den Geschenken ist ein Chanukka Leuchter zu sehen. Im Hintergrund befindet sich eine gemusterte Tapete, an der ein Bild des Betsaals im Jüdischen Waisenhaus Pankow hängt.
Erinnerungen von Walter Frankenstein:
"Das ist Chanukka. Das sah so aus. Da bekam man einen bunten Teller, als noch die Möglichkeit bestand. Und das muss 1937/38 gewesen sein. Da stand ein Fähnchen da, mit dem Namen von dem und da konnte man sich für drei Mark, konnte man sich etwas wünschen. Die meisten Wünsche waren immer Knaurs Lexikon. Ich hab's immer noch." (Interview Walter Frankenstein, 7.11.2008)

Dargestellt/erwähnt:
Jüdisches Waisenhaus Pankow, Baruch Auerbach'sche Waisenerziehungs-Anstalten
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Chanukka-Leuchter; Geschenk; Speise; Lexikon; Namensschild; Waisenhaus; Teller; Berlin-Prenzlauer Berg (Ortsteil); Betraum
Schlagwort Kontext:
Einstieg Objektsuche: Bestände zu Walter und Leonie Frankenstein; jüdische Organisation; jüdische Erziehung; Chanukka
Schlagwort Objektart:
Schwarz-Weiß-Fotografie
Gehört zu:
Ringalbum zum Auerbach'schen Waisenhaus aus dem Besitz von Walter Frankenstein (geb. 1924)
Fotoalbum zum Auerbach'schen Waisenhaus aus dem Besitz von Walter Frankenstein (geb. 1924)

Schreiben Sie uns: